Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE im Stadtbezirksrat Hannover-Mitte

Axel Hogh
Bezirksratsherr

Kontakt:

hindiinciri@gmx.de


Petra Beimes

LINKE für Abfuhr von Elektro-Schrott direkt aus den Haushalten

DIE LINKE im Bezirksrat Mitte spricht sich für eine Verbesserung der Entsorgungsmöglichkeiten für Elektroschrott in der Innenstadt aus. Bezirksratsfrau Petra Beimes fordert, dass die Abholung von Elektroschrott im Stadtbezirk Mitte durch die Abfallentsorgungsgesellschaft direkt aus den Haushalten bzw. haushaltsnah in den Stadtteilen erfolgt. ... Weiterlesen


Petra Beimes

LINKE im Bezirksrat Mitte fordert mehr Toleranz

Der Innenstadtbereich soll allen Menschen, die in der Landeshauptstadt wohnen oder sie besuchen möchten, gleichermaßen zur Verfügung stehen. Unabhängig von Haarfarbe, Musikvorlieben und Freizeitverhalten soll jeder die Möglichkeit haben, den städtischen Raum zu nutzen. Diese Einstellung vertritt DIE LINKE im Bezirk Mitte nicht nur in Bezug auf die... Weiterlesen


Petra Beimes

Linksbündnis für barrierefreien Zugang bei Raschplatzumbau

Auf der gestrigen Sitzung des Bezirksrats Mitte forderte Linksbündnis-Bezirksratsfrau Petra Beimes die Verwaltung auf, die geplante Schließung von barrierefreien Zugängen zum Raschplatz noch einmal zu überdenken. Die Sprecherin der Sozial-AG im hannoverschen Kreisverband der Linken betonte, dass insbesondere Menschen mit Mobilitätseinschränkungen... Weiterlesen


Petra Beimes

Keine Ein-Euro-Jobber als Park-Ranger

Auf Intervention der Linksbündnis-Bezirksratsfrau Petra Beimes hat die CDU-Fraktion in der gestrigen Sitzung des Bezirksrats Mitte einen Antrag auf Aufstockung der Parkranger durch Ein-Euro-Jobber zurückgezogen. Die linke Kommunalpolitikerin forderte die Antragsteller auf, Bemühungen der Verwaltung, die Stellen durch reguläre... Weiterlesen


Petra Beimes

LINKSBÜNDNIS für besseren Schutz des Mahnmals am Opernplatz

In einem Antrag an den Bezirksrat Mitte fordert die Bezirksratsfrau Petra Beimes vom LINKSBÜNDNIS geeignete Maßnahmen zum Schutz des Mahnmals für die Verfolgten des NS-Regimes am Opernplatz. In den vergangenen Wochen ist das Mahnmal wiederholt durch Übergießen mit Tierblut und Schmierereien geschändet worden. „Das sind verachtenswerte Taten, die... Weiterlesen