Skip to main content
Hans-Herbert Ullrich
Bezirksratsherr

 



die-linke@hannover-rat.de

 

 

 


Medieninformation: Antrag für Elektroladesäulen bei Neubauten einstimmig angenommen

Einen Antrag zur Einplanung von Elektro-Ladesäulen bei künftigen Bebauungsplänen für alle Wohnhäuser ab drei Geschossen hat die Gruppe LINKE & PIRATEN im Stadtbezirksrat Misburg-Anderten erfolgreich eingebracht. Das Gremium schloss sich dem Vorschlag in seiner jüngsten Sitzung am 6. Dezember 2017 einstimmig an. In Zukunft soll dem Antrag zufolge... Weiterlesen


Antrag: Elektro-„Zapfsäulen“ bei B-Plänen berücksichtigen

Die Verwaltung wird aufgefordert, bei der Aufstellung von neuen Bebauungsplänen für alle Wohnhäuser ab 3 Geschossen die Einrichtung einer Lademöglichkeit für Elektroautos vorzusehen. Begründung Im Laufe der letzten Jahre erfreuen sich Fahrzeuge mit Elektromotor einer immer größeren Beliebtheit. Aufgrund der verbesserten Technik sind die... Weiterlesen


Anfrage: Kinderbetreuung bei den Flüchtlingskursen im Bürgerhaus Misburg

Wir fragen die Verwaltung: Warum wurde die Kinderbetreuung eingestellt und wann wird sie wieder fortgesetzt? Wieso muss die Betreuung durch eine Erzieherin erfolgen? Wenn die Kurse nicht mehr stattfinden, wie soll dann der Weg Integration in Misburg fortgeführt werden? Weiterlesen


Änderungsantrag: Bebauungsplan Nr. 1835 Steinbruchsfeld Ost - Beschluss über die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit

Der Bezirksrat möge Drs. 15-0999/2017 mit der unterstrichenen Ergänzung beschließen: Antrag, 1.      den allgemeinen Zielen und Zwecken des Bebauungsplans Nr. 1835 - Festsetzung von allgemeinen Wohngebieten in II bis V-geschossiger Bebauung und Verkehrsflächen - entsprechend den (an obige, veränderte Geschosshöhe angepasste) Anlagen 2 und 3... Weiterlesen


Anfrage_Geförderter Wohnungsbau rund um das neue Baugebiet Steinbruchsfeld-Ost

Mit Drucksache Nr. 15-0999/2017 plant die Verwaltung die Entwicklung eines allgemeinen Wohngebietes in zwei- bis dreigeschossiger Bebauung unter Berücksichtigung von 25% gefördertem Wohnungsbau. In Anbetracht des großen Mangels gerade an preisgünstigem Wohnraum in Hannover ist zu fragen, ob diese Quote von gefördertem Wohnungsbau ausreichend ist.... Weiterlesen


Zum Download des Flyers klicken Sie bitte auf das Bild