Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Straßensanierungen / SPD und Grüne ignorieren Bürgerwillen

Gegen den Willen der Anlieger/innen haben SPD und Grüne im Bezirksrat Südstadt-Bult beschlossen, die Kopfsteinpflaster der Ifflandstraße, der Sextrostraße und der Straßen Am Graswege und Auf dem Emmerberge zu entfernen und die Fahrbahnen zu asphaltieren. Die Anlieger/innen hätten gern das Kopfsteinpflaster behalten. Sie müssen nun die Asphaltierung mitbezahlen und dafür zwischen 5.000 und 8.000 Euro auf den Tisch legen. „Wenn man die Anwohnerinnen und Anwohner mit hohen Summen an den Ausbaukosten beteiligt, sollte man sich auch nach deren Willen richten“, kritisierte André Zingler (LINKE) im Bezirksrat. Er warf Rot-Grün vor, immer von Bürgerbeteiligung zu sprechen, sie in diesem Fall aber unter den Tisch fallen zu lassen. Die Anwohner/innen wären bereit gewesen, auch die noch höheren Kosten für die Sanierung der Kopfsteinpflaster zu bezahlen.