Zum Hauptinhalt springen

Dringlichkeitsantrag - Ausweitung der Einsatzzeiten für Kältebus

Dringlichkeitsantrag

gemäß §§ 10, 11, 33 und 34 der Geschäftsordnung des Rates der Landeshauptstadt Hannover

Ausweitung der Einsatzzeiten für Kältebus

zu beschließen:

  1. Die Verwaltung wird beauftragt, den Kältebus-Einsatz im Rahmen des sog. Winter-Notprogramms Obdachlose auf montags bis sonntags von 18 bis 23 Uhr auszuweiten.
     
  2. Die Verwaltung wird um Prüfung gebeten, ob eine Ausweitung des Kältebus-Angebots bis 3 Uhr morgens oder auf die ganze Nacht ein geeignetes Mittel zur Betreuung bzw. Rettung von Obdachlosen ist.

Begründung:

Zu 1.

Das Kältebus-Angebot dient einer niedrigschwelligen Betreuung von Obdachlosen. Um diese zu optimieren, sollten die Einsatzzeiten ausgeweitet werden. Eine Ausweitung des Kältebus-Einsatzes auf die gesamte Woche einschließlich des Wochenendes ist bedarfsgerecht, denn an jedem Abend in der Woche stellen warme Getränke und Essen eine wichtige (Über-)Lebenshilfe dar, ebenso ggf. zusätzliche, wärmende Kleidung.

Zu 2.

Vier tote Obdachlose in Hannover innerhalb kürzester Zeit sind ein deutliches Zeichen, dass es Obdachlosen an Vielem fehlt. Da die besonders kritische Zeit nachts - und keineswegs nur kältebedingt - ist, muss geprüft werden, inwiefern eine Betreuung auch in dieser Zeitphase erfolgen muss, u.a. um Menschenleben zu retten.

Dateien