Zum Hauptinhalt springen

Gruppe LINKE & PIRATEN begrüßt Idee von Pop-Up-Radwegen

Die Gruppe LINKE & PIRATEN im Rat der Stadt Hannover begrüßt die Diskussion über einen möglichen Pop-Up-Radweg an der Hildesheimer Straße. Dieser war von der Rats-CDU ins Spiel gebracht worden, da es bis zur Umsetzung des jüngst beschlossenen Velorouten-Konzeptes noch sehr lange dauern werde.

„Wir teilen die Position der CDU, dass diese Zeit genutzt werden sollte, um manche Neuerung auch einfach mal testweise auszuprobieren. Die so gewonnenen Erkenntnisse können dann auch in die Planungen für die dauerhafte Etablierung der Velorouten einfließen“, so die stellvertretende Vorsitzende der Gruppe LINKE & PIRATEN im Rat der Stadt Hannover, Brigitte Falke.

Mit Verweis auf zukünftig entstehende Velorouten auf kurzfristig machbare Lösungen zur Verbesserung des Radwegenetzes schlicht zu verzichten, sei keine Lösung, so Falke mit Blick auf die SPD, deren Fraktionsvorsitzender bis zur Entstehung der geplanten Velorouten keinen Handlungsbedarf sieht.

„Die sich auch im Zuge der Coronavirus-Pandemie verändernde Verkehrsmittelwahl hin zu einem größeren Anteil an Fahrradfahrer*innen sollte Mut machen, schon bald auch mit Infrastrukturmaßnahmen darauf zu reagieren“ so Falke abschließend.

Dateien