Zum Hauptinhalt springen

Oliver Förste

Leipziger Linksfraktion zum politischen Austausch in Hannover

Einen fruchtbaren Erfahrungsaustausch zwischen Ost- und Westlinken gab es am Wochenende in Hannover: Auf Einladung der hannoverschen Ratsfraktion und der Regionsfraktion besuchte eine Delegation der 19-köpfigen Linksfraktion aus dem Stadtrat der Partnerstadt Leipzig die niedersächsische Landeshauptstadt. 

Die Lokalpolitiker diskutierten aktuelle Themen, wie in Leipzig bereits vollzogene und in Hannover anstehende Schulschließungen, die Wohnsituation unter Hartz IV und die Einführung eines Sozialtickets. Die Privatisierung öffentlichen Eigentums stand dabei im Zentrum der Diskussion, denn die Stadt Leipzig plant unter anderem den Verkauf von maßgeblichen Anteilen der Stadtwerke. Die Leipziger LINKE unterstützt dagegen das Bürgerbegehren „Stoppt den Ausverkauf unserer Stadt“.

Auf einem Empfang im Rathaus nannte Oberbürgermeister Stephan Weil (SPD) das Treffen von Ost- und Westlinken ein nachahmenswertes Beispiel für die Städtepartnerschaft zwischen Leipzig und Hannover.