Zum Hauptinhalt springen

Medieninformation: Ratsgruppe LINKE UND PIRATEN: Dirk Rossmann GmbH beschäftigt mehrere Tausend Niedriglöhner! / Bezahlung deutlich unter Tarif!

Die in Burgwedel bei Hannover ansässige Dirk Rossmann GmbH beschäftigt, verteilt auf insgesamt 2000 Drogeriemärkte, tausende Billiglöhner von Zeitarbeitsfirmen.

Deren Arbeit wird im Durchschnitt mit 30% weniger Lohn vergütet, als die nach Tarif bezahlten Stammkräfte. Die Zeitarbeiter*innen wurden zumeist von der Zeitarbeitsfirma ISS rekrutiert. Heute trägt die Firma den Namen Promota.de. Promota zahlt seinen Arbeiter*innen nach heutigem Maßstab 9,19 Euro Mindestlohn. Dirk Rossmann und seinen Söhnen gehört pikanterweise die Hälfte des Zeitarbeitsunternehmens. In den Arbeitsverträgen gibt es zudem keine gedeckelte Wochenarbeitszeit!

Dazu die wirtschaftspolitische Sprecherin der Ratsgruppe Brigitte Falke (DIE LINKE):“Dirk Rossmann hat sich in der Öffentlichkeit stets als sozialer und integrer hannoverscher Großunternehmer präsentiert, der seine Arbeiter*innen nach Tarif entlohnt. Insofern finde ich es schon interessant, dass dieser ehedem mit der Zeitarbeitsfirma ISS und nun mit der Promota.de kooperiert, dessen Teilhaber er auch noch nebst seinen Söhnen mit bis zu 50% ist. Diese Firma führt ihm mehrere Tausend untertariflich bezahlte Arbeitskräfte zu, mit denen im Schnitt mehr als ein Drittel an Lohnkosten eingespart wird!“

„Die Zeitarbeitskräfte werden zudem auch nur für den Zeitraum entlohnt, in dem aktiv im Akkord gearbeitet wird, das gilt zumindest für die Regaleinräumer*innen. In der heutigen Zeit sollte diese gewinnorientierte Ausbeutung am Menschen nicht mehr vorkommen, insbesondere nicht in einem ursprünglich rein hannoverschen Unternehmen, dass sich in der Öffentlichkeit stets mit seiner Arbeitnehmer*innenfreundlichkeit geschmückt hat“, so Falke.

Dateien