Zum Hauptinhalt springen

Medieninformation - Sozialverbände benötigen dringend Mittel aus Hilfspaket der Bundesregierung während der Corona-Krise!

Die Sozialverbände benötigen dringend, schnell und unbürokratisch Finanzmittel aus dem von der Bundesregierung bereitgestellten Hilfspaket für durch die Corona-Krise in Not geratene Betriebe, Institutionen und Kleinunternehmer*innen. Der Vorsitzende des paritätischen Wohlfahrtsverbandes Ulrich Schneider bekräftigte diese Forderungen, damit die Sozialverbände weiterhin ihre Hilfen gewährleisten können. Zum paritätischen Wohlfahrtsverband gehören unter anderem die Caritas und die Arbeiterwohlfahrt.

Dazu der Sozialpolitiker und Fraktionsvorsitzende Dirk Machentanz (DIE LINKE): „Wir unterstützen die Forderung Ulrich Schneiders, den Sozialverbänden zügig finanzielle Mittel aus dem Hilfspaket der Bundesregierung bereitzustellen! Die Erkrankungszahlen sind bisher in Hannover noch moderat, das kann sich schnell ändern. Die Sozialverbände sind dann mehr denn je gefordert!“

Dateien