Zum Hauptinhalt springen

Medienmitteilung - Bau von 2000-3000 Wohnungen jährlich in Hannover erforderlich!

In der Neuen Presse vom 22.09.2020 wird vollmundig verkündet, dass die zwischen Bauunternehmen und Stadt Hannover im Jahr 2016 geschlossene Wohnungsbauoffensive bis zum Jahr 2022 verlängert wurde. Jährlich wurden seitdem bis zu 1.200 Wohnungen jährlich in Hannover neu gebaut, wovon 500 Wohnungen öffentlich gefördert wurden. Oberbürgermeister Belit Onay (Bündnis 90/Die Grünen) hat die Weiterführung bis 2022 mit Vertreter*innen verschiedener Wohnungsbauunternehmen durch seine und deren Unterschrift besiegelt.

Dazu der baupolitische Sprecher und Fraktionsvorsitzende Dirk Machentanz (DIE LINKE): „1.200 Wohnungen jährlich sind für Hannovers Bedarf nicht ausreichend, wir fordern daher nach wie vor mindestens den Bau von 2000 neuen Wohnungen, besser wären bis zu 3000 Wohnungen! Wir haben in einem Antrag damals außerdem gefordert, die Kapitaldecke des städtischen Wohnungsbauunternehmens hanova Wohnen zu erhöhen, um auch nach 2022 weiterhin so liquide zu sein, um die erforderliche Anzahl und Entstehung neuer und bezahlbarer Wohnungen in Hannover zu gewährleisten. Unserem Antrag wurde nicht entsprochen. Dieses Versäumnis wird sich 2022 negativ auf das Angebot des hannoverschen Wohnungsmarktes auswirken! Leidtragende sind jene tausenden Menschen, die eine bezahlbare Wohnung suchen.“

Dateien