Zum Hauptinhalt springen

Medienmitteilung - Die Polizei sowie alle beteiligten Ermittlungsbehörden müssen jetzt die Karten in der NSU Affäre 2.0 auf den Tisch legen!

Im Rahmen der Drohbriefaffäre ist in Bayern ein 63 jähriger ehemaliger Polizist mit seiner 55 jährigen Ehefrau vorübergehend festgenommen worden. Der verdächtige Mann ist bereits in der Vergangenheit mit rechtsmotivierten Straftaten in Erscheinung getreten. Das Ehepaar ist vorerst wieder auf freiem Fuß, und die Ermittlungen dauern an. Mittlerweile sind 27 Politiker*innen deutschlandweit bekannt, die Drohbriefe erhalten hatten. Darunter Hannovers Oberbürgermeister Belit Onay (Bündnis 90/Die Grünen).

Dazu der Fraktionsvorsitzende Dirk Machentanz (DIE LINKE): „Es ist fraglich, ob die Aktivitäten um die Drohbriefaffäre in Gänze oder überhaupt auf das Konto des verdächtigen Pensionärs gehen! Es bleibt auch zu fragen, ob außer Oberbürgermeister Belit Onay noch andere Ratsmitglieder in Hannover Ziel der Drohbriefaffäre geworden sind. Die Polizei und alle beteiligten Ermittlungsbehörden müssen daher jetzt die Karten in der NSU Affäre 2.0 komplett auf den Tisch legen, um schnellstens Licht ins Dunkel zu bringen!“

Dateien