Zum Hauptinhalt springen

Medienmitteilung: Fehlendes Verkehrskonzept für die Innenstadt!

Die Umsetzung eines Verkehrskonzeptes für die Innenstadt wird immer notwendiger. Ein Verkehrskonzept sollte dann auch den Umgang mit dem Elektroroller beinhalten. Dieser stellt zusammen mit dem stetigen Anstieg des Radverkehrs in der Innenstadt eine immer größere Hürde dar, die überwunden werden sollte. Zusammen mit den Fußgängerströmen sorgt das neue Fortbewegungsmittel für eine zunehmende Verkehrsdichte. Zudem sollten eigens hergerichtete Parkmöglichkeiten für die Elektroroller geschaffen werden, damit diese nicht ziellos im Innenstadtbereich abgestellt werden.

Dazu die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Brigitte Falke (DIE LINKE): „Es muss überhaupt erstmal ein eigenständiges Verkehrskonzept entwickelt werden. Oftmals sind die Roller nach dem Gebrauch in der gesamten Innenstadt verteilt und abgestellt. Die Stadt benötigt eigens geschaffene Stellplätze für die Elektroroller. Es muss auch geregelt sein, ob diese durch Fußgängerzonen fahren dürfen oder nicht, um eine Verkehrschaos zu vermeiden. Die Roller gelten zwar als umweltfreundliche Fortbewegungsmittel, doch sollte deren Einsatz sowie deren Aufbewahrung nach der Nutzung geregelt sein“, so Falke.

Dateien