Zum Hauptinhalt springen

Medienmitteilung Fristlose Kündigung von vier Mitarbeiter*innen bei Gilde! Begründung zweifelhaft!

Bei der Gilde-Brauerei sind nach einem Vierteljahr relativer Ruhe erneut Gewerkschaftler und das Firmenmanagement in Streit geraten. Vier von 19 für die Dosenabfüllung zuständigen Mitarbeiter*innen ist fristlos gekündigt worden. Ihnen wird schlechte Arbeitsleistung und das eigenmächtige Kürzen der Arbeitszeit vorgeworfen. Laut Lena Melcher, Sekretärin bei der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG), sind die Gründe für die Entlassung hanebüchen. An gewerkschaftlich orientierten Kolleg*innen solle demnach ein Exempel statuiert werden.

Dazu der Sozialpolitiker und Fraktionsvorsitzende Dirk Machentanz (DIE LINKE): „Wir verurteilen die fristlose Kündigung der vier gewerkschaftlich tätigen Mitarbeiter*innen. Diese sind für Arbeitnehmer*inneninteressen bei Gilde aktiv, weshalb das Firmenmanagement daraus den zweifelhaften Kündigungsgrund kreiert. Ich appelliere an die Leitung, die Kündigungen umgehend zurückzunehmen!“

Dateien