Zum Hauptinhalt springen

Medienmitteilung - Gegen Werbung für die Bundeswehr beim ÖPNV!

Gelenkbusse der ÜSTRA Hannoversche Verkehrsbetriebe Aktiengesellschaft fahren verstärkt, nahezu gänzlich mit Werbung für die Bundeswehr beklebt, durch Hannover. Viele Bürger*innen der Landeshauptstadt Hannover sind auf die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel angewiesen. Umso ärgerlicher ist umstrittene bis meinungsbildende Werbung, wie in diesem Fall für die Bundeswehr, die nicht jedem Fahrgast positiv in Erinnerung bleiben wird.

Dazu die Vizevorsitzende und Ordnungspolitikerin Brigitte Falke (DIE LINKE): „Wir appellieren an die ÜSTRA, den öffentlichen Personennahverkehr künftig ohne Werbung für die Bundeswehr zu gestalten. Die umstrittene Militärwerbung muss daher künftig eingestellt werden. Antimilitaristische und pazifistische Teile der Bevölkerung, aber auch breite Teile der sogenannten bürgerlichen Mitte, welche auf die Nutzung der ÜSTRA angewiesen sind, empfinden diese Art der Werbung als befremdend.“

Dateien