Zum Hauptinhalt springen

Medienmitteilung: Hartnäckigkeit zahlt sich aus / Nun doch Fössebadneubau mit Außenbecken!

Das Fössebad in Hannover/Linden soll nun, nach den Plänen der Stadtverwaltung, zum Hallenbadneubau auch ein Außenbecken erhalten. Die Gesamtkosten belaufen sich dann auf circa 25 Millionen Euro. Mit dem Baubeginn ist im Jahr 2022 zu rechnen, somit verzögert sich dieser circa um ein Jahr. Es bedarf jetzt eines neuerlichen Mehrheitsbeschlusses des Stadtrates, um die Pläne der Verwaltung umzusetzen. Wir haben uns bereits verfrüht für diese Lösung eingesetzt, (Drs. 073/2017, Drs.0527/2019).

Dazu Dirk Machentanz (DIE LINKE):“Die Hartnäckigkeit der Bürgerinnen und Bürger Lindens und auch unsere eigene haben sich nun ausgezahlt. Wir haben von Anfang an für einen Schwimmbadneubau mit Außenbecken plädiert, was in der Vergangenheit von der Mehrheitspolitik mehrmals abgeschmettert wurde. Gleichwohl hoffen wir nach wie vor auch für eine Zukunft des Kellerklubs Bei Chez Heinz“, so der Baupolitiker aus Linden.

„Der Fössebadneubau mit Außenbecken stellt zweifelsohne ein Gewinn für die Bäderstruktur der Landeshauptstadt Hannover dar. Dieser Vorschlag der Stadtverwaltung ist überfällig gewesen. Der Bürger*innenwille wurde somit erhört. Jetzt fehlt nur noch der Mehrheitsbeschluss des Rates", so Andre Zingler (DIE LINKE), sportpolitischer Sprecher der Ratsfraktion.

 

Dateien