Zum Hauptinhalt springen

Medienmitteilung - Kein Stellenabbau bei VW

Wie heute berichtet wird, denkt VW-Chef Diess über den Abbau von bis zu 30.000 Arbeitsplätzen nach. Dies entspräche jedem vierten VW-Arbeitsplatz. Als Begründung wird die Umstellung auf die Herstellung von Elektrofahrzeugen angeführt.

Hierzu erklärt Dirk Machentanz, Fraktionsvorsitzender der Linken im Rat der Stadt Hannover: „Der Wegfall jedes einzelnen anständig bezahlten Arbeitsplatzes ist immer eine soziale Tragödie, schließlich stehen hinter den meisten Beschäftigten Familien und Angehörige, die auf das Einkommen angewiesen sind. Gerade für Hannover sind die VW-Arbeitsplätze extrem wichtig, da DIE LINKE an der Seite der Beschäftigten bei VW steht! Umweltschutz und soziale Sicherheit dürfen nicht gegeneinander ausgespielt werden!“

Jessica Kaußen, Fraktionsvorsitzende der Linken in der Regionsversammlung, führt weiter aus: „Stellenstreichungen bei VW würden die ganze Region Hannover hart treffen. Die niedersächsische Landesregierung muss jetzt handeln und ihre Beteiligung am VW-Konzern nutzen, um zu verhindern, dass es durch die Umstellung auf E-Mobilität zu Stellenstreichungen bei Volkswagen kommt!“

 

Dateien