Zum Hauptinhalt springen

Medienmitteilung- Kulturhauptstadtbewerbung: Angedachtes Wahrzeichen schon verkauft!

 

Das Projekt des hannoverschen Abfallwirtschaftsbetriebes Aha, den ausrangierten litauischen Expo-Pavillon als Wahrzeichen der hannoverschen Kulturhauptstadtbewerbung auf dem sogenannten „Monte Müllo“ im hannoverschen Stadtteil Lahe zu platzieren, ist leider gescheitert. Eine Firma aus Sehnde bei Hannover hat den Pavillon bereits gekauft. Bei Aha stellt man jetzt Überlegungen an, den markanten ehemaligen Expo-Pavillon für den Mülldeponieberg nachzubauen.

Dazu der Fraktionsvorsitzende und baupolitische Sprecher der Linksfraktion Dirk Machentanz (DIE LINKE):“Grundsätzlich begrüße ich das Engagement und den Ideenreichtum von Aha, mit wenig finanziellen Mitteln eine kreative und ideenreiche Werbung für die Kulturhauptstadtbewerbung Hannovers in die Praxis umzusetzen, und dem Kulturbüro hilfreich zur Seite zu stehen. Ich würde mir für die Zukunft auch mehr solcher kreativen Ideen von Seiten des Kulturbüros wünschen. Außerdem sollte die soziale und kulturelle Teilhabe nach wie vor stärker in den Fokus der laufenden Kulturhauptstadtbewerbung gesetzt werden.“

Dateien