Skip to main content

Medienmitteilung LINKE UND PIRATEN: Der Mangel an Kinderbetreuungsplätzen in Hannovers westlichen Stadtteilen ist alarmierend

In Hannovers westlichen Stadtteilen besteht ein akuter Mangel an Kinderbetreuungsplätzen. Insbesondere in den Stadtbezirken Ricklingen und Ahlem-Badenstedt-Davenstedt liegt die Betreuungsquote bei gerade einmal zwischen 37,3 und 33,6%. „Dieser Zustand ist zutiefst unbefriedigend und gehört auf den Prüfstand. Insbesondere einkommensschwache Familien werden durch den Mangel an Kitaplätzen in diesen Stadtbezirken beeinträchtigt und daran gehindert, ein Arbeitsverhältnis aufzunehmen, bzw. diesem nachzugehen, wenn die Betreuung und Versorgung für ihre Kinder nicht hinreichend gewährleistet ist“, so Andre Zingler (DIE LINKE), Ratsherr und jugendpolitischer Sprecher der Ratsgruppe LINKE UND PIRATEN im Rat der Landeshauptstadt Hannover.

In der Vergangenheit wurde von der Verwaltung in Hannover immer ein Loch mit einem anderen gestopft, sprich Kitaplätze in Krippenplätze und Hortplätze nun wieder in Kitaplätze umgewandelt. Im Stadtbezirk Ahlem-Badenstedt-Davenstedt soll dem Mangel an Betreuungsplätzen mit einem größeren Kita-Neubau in der Steinbreite begegnet werden. Dieser Neubau wird allerdings nicht vor 2021 realisiert worden sein. Die Kindertagesstätte am Ahlemer Holz verfügt über zu wenige Kapazitäten, um zeitweilig dem Betreuungsunterangebot im Stadtbezirk entgegenzuwirken. Ein möglicher Anbau ist nicht möglich, da am Ahlemer Holz der Platz dafür nicht vorhanden ist. „Die Verwaltung muss diesem Versorgungs- und Betreuungsnotstand kurzfristig konstruktiv begegnen, um die soziale Infrastruktur vor Ort nicht weiter zu schwächen“, so Zingler (DIE LINKE).