Zum Hauptinhalt springen

Medienmitteilung - Neubaugebiet Buchholzer Grün ambitioniert, aber sehr teuer!

Zur Berichterstattung der HAZ vom 15.02.2022 zur Fertigstellung des neuen Wohnquartiers Buchholzer Grün auf dem Gelände der ehemaligen Oststadtklinik.

„Von 400 Wohnungen sind 25% gefördert. Es sollten schon mindestens 30% sein, denn der Nettokaltpreis von 13 Euro pro Quadratmeter bei den nichtgeförderten Wohnungen ist schon sehr teuer. Eine Familie zahlt demnach schon fast 1.200 Euro Kaltmiete für 90 Quadratmeter“, so der Baupolitiker und Fraktionsvorsitzende Dirk Machentanz (DIE LINKE).

„Ich begrüße die Fertigstellung des neuen Wohnquartiers. Es liegt im Grünen und ist zentral an die städtische Infrastruktur angebunden. Grundsätzlich teile ich aber die Meinung, dass das Mietpreisniveau für Normalverdiener*innen viel zu hoch ist. Ein Teil der Flächen für die zum Kauf angebotenen Hochpreishäuser hätte noch für öffentlich geförderte Wohnungen verwendet werden können“, so der Buchholzer Bezirksratsherr Karsten Plotzki (DIE LINKE).

Dateien