Zum Hauptinhalt springen

Medienmitteilung - Ratsfraktion DIE LINKE: Immer noch zu viel Einwegmüll!

 

Laut aktueller Berichterstattung sammeln die Mitarbeiter*innen der Abfallwirtschaft Region Hannover (Aha) jährlich bis zu 35.500 Kubikmeter Abfall in Hannover ein. Die Einführung des Hannoccino-Bechers, an dem die Linksfraktion beteiligt war, ist nur ein kleiner Bestandteil zur Reduzierung der Müllberge.

 

Dazu die haushaltspolitische Sprecherin der Linksfraktion Brigitte Falke (DIE LINKE):“Wir waren im Rat entscheidend daran beteiligt, den Hannoccino-Becher mit auf den Weg gebracht zu haben, was ein kleiner Schritt in die Richtung war, die Müllberge in der Stadt einzudämmen. Es wäre wünschenswert, wenn die Stadt Hannover bei Veranstaltungen grundsätzlich eine Anordnung erlässt, an Verkaufsständen nur Mehrwegpfandverpackungen zu benutzen. Es ist ferner zu begrüßen, eine Diskussion darüber zu führen, die Produzenten und Verursacher der Einwegverpackungen an den Entsorgungskosten zu beteiligen. Ein verschärfter Bußgeldkatalog für die Stadt Hannover, der nur die Verbrauer*innen trifft, lehnen wir aber ab. Es liegt jetzt im Aufgabenbereich der Stadtverwaltung, ein Konzept zur Reduzierung der Müllberge auf den Weg zu bringen.“

Dateien