Zum Hauptinhalt springen

Medienmitteilung - Ratsgruppe LINKE UND PIRATEN: Mehrheitspolitik nun doch für einen Neubau der IGS Linden! Entscheidung ist längst überfällig!

Die Mehrheitskoalition im Rat (SPD, BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN, FDP) unterstützt jetzt doch einen Neubau für die marode und sanierungsbedürftige IGS Linden. Schon in der kommenden Novembersitzung des Schul- und Bildungsausschusses soll dazu zügig ein Antrag der Ampelkoalition per Beschluss auf den Weg gebracht werden. Die Kosten für den Neubau werden im zweistelligen, mittleren Millionenbereich liegen.

 

Dazu der schulpolitische Sprecher und stellvertretende Gruppenvorsitzende Bruno Adam Wolf (PIRATEN): „Wir haben seit geraumer Zeit den überfälligen Neubau statt kleinteiligem Stückwerk für die älteste integrierte Gesamtschule Hannovers gefordert, bevor die Ampelkoalition nun endlich reagiert und unser Anliegen umsetzt! Das ist zwar ein positiver Beitrag zur Wiederherstellung einer intakten Schulinfrastruktur, jedoch ist das in Anbetracht der vielen weiteren maroden Schulgebäude in Hannover erst ein Anfang! Es muss jetzt angesichts der steigenden Schülerzahlen und der zu wenigen Schulplätze schon 2020 eine massive Offensive im Schulbau her! Das Gebäudemanagement der Landeshauptstadt hat in den letzten Jahren komplett versagt! Unsere Ratsgruppe wird nicht lockerlassen und Bildung und Schule als zentrales Thema voranbringen!"

 

„Schulleiter Schütz von der IGS Linden hat uns vorab schon häufig über die alarmierenden Zustände an der Lehranstalt berichtet. Erst der Protest von tausenden Schüler*innen und Demonstrant*innen hat eine positive Wende im Denken der Ampelpolitiker*innen hervorgerufen. Wir begrüßen daher den geplanten Neubau. Das ist eine gute Entwicklung für Hannover und insbesondere für Hannover/Linden. Während der Bauzeit muss jedoch der Unterricht in Behelfsgebäuden lückenlos gewährleistet sein. Nun darf es nicht bei der Ankündigung eines Neubaus bleiben, sondern dieser sollte jetzt zügig umgesetzt werden“, so der baupolitische Sprecher und Gruppenvorsitzende Dirk Machentanz (DIE LINKE).

Dateien