Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Medienmitteilung Ratsgruppe LINKE&PIRATEN: Unterkünfte für Obdachlose noch nicht optimal belegt / Antrag der Ratsgruppe zur Nutzung leerstehender temporärer Flüchtlingsunterkünfte mit Pioniercharakter

In der heutigen Sondersitzung des Stadtentwicklungs- und Bauausschusses, des Sozialausschusses, des Ausschusses für Integration, Europa und internationale Kooperation (Internationaler Ausschuss) und des Gleichstellungsausschusses werden die Drucksachen Nr. 0492/2018 Ursprungsantrag und Nr.0492/2018 E! mit 3 Anlagen/Änderungsantrag zur optimalen Belegung von Flüchtlingsunterkünften durch obdachlose Bürgerinnen und Bürger in einigen hannoverschen Stadtteilen zur Abstimmung gestellt werden. Die Vorlagen enthalten einige gute Ansätze, sind aber durchaus noch verbesserungsfähig. Die Ratsgruppe LINKE UND PIRATEN hat bereits im Januar 2017 in ihrem Antrag Drucksachennr: 0016/2017 zur Nutzung leerstehender temporärer Flüchtlingsunterkünfte in den kalten Monaten zur Unterbringung von Obdachlosen sinnvolle zusätzliche Unterbringungsmöglichkeiten aufgezeigt.

„Unser Antrag hatte quasi Pioniercharakter, da er das vorwegnahm, was jetzt in Teilen von der Stadtverwaltung versucht wird, in Form zweier Drucksachen umzusetzen, nämlich die optimale Nutzung von leerstehenden Flüchtlingsunterkünften durch obdachlose Bürgerinnen und Bürger“, sagt Veli Yildirim, sozialpolitischer Sprecher und Ratsherr der Ratsgruppe LINKE UND PIRATEN im Rat der Landeshauptstadt Hannover.