Zum Hauptinhalt springen

Medienmitteilung - Richtigstellung: Abstimmungsverhalten im aktuellen Sportausschuss zum Fössebad mit Außenbecken falsch in der Neuen Presse dargestellt! LINKE hat für Kombibad gestimmt!

In der Neuen Presse vom 15.09.2020 wird fälschlicherweise berichtet, die Gruppe LINKE UND PIRATEN habe als einzige gegen die Errichtung des Kombibades Fössebad mit Außenbecken gestimmt. Das entspricht nicht der Realität. In getrennten Abstimmungen zur Drucksache 0668/2020 hat der sportpolitische Sprecher Andre Zingler (DIE LINKE) zu 1a dem Bau eines Außenbeckens im Rahmen des Fössebadneubaus zugestimmt. Lediglich zu 1 B der Drucksache, den Fössebadneubau mit Außenbecken als ÖPP-Projekt (öffentlich private Partnerschaft) umzusetzen, erfolgte von unserer Seite die Ablehnung.

Dazu der sportpolitische Sprecher Andre Zingler (DIE LINKE): „Natürlich habe ich für den Fössebadneubau mit Außenbecken gestimmt. Nur gegen die Ausführung des Neubaus als ÖPP-Projekt habe ich gestimmt, da wir als LINKE seit Jahr und Tag gegen ÖPP-Projekte gestimmt haben, die auf Kosten der Allgemeinheit teuer und unrentabel durchgeführt werden!“

„Wir als LINKE haben seit Jahren gemeinsam mit den Bürger*innen für ein Kombibad mit Außenbecken in Linden-Limmer gekämpft. Ohne uns würde es den Beschluss für den Neubau wohl heute gar nicht geben. Wir würden nie gegen die Errichtung eines Außenbeckens stimmen, für das wir uns immer eingesetzt haben. Es ist ein Skandal, uns jetzt, wenn vielleicht auch durch ein Versehen, diese Karte zuschieben zu wollen, dagegen verwehren wir uns“, so Dirk Machentanz (DIE LINKE), lindener Baupolitiker und Fraktionsvorsitzender.

Dateien