Zum Hauptinhalt springen

Medienmitteilung - Service von Bürgerämtern optimieren! Bisher keine Besserung in Sicht!

Laut aktueller Berichterstattung der HAZ vom 16.10.2020 hat sich der Service in den städtischen Ämtern bisher nicht verbessert. Es bestehen durchschnittlich zwei Monate Wartezeit für die Ausstellung eines neuen Ausweises. Auch bei einer Umzugsmeldung oder der Um- und Abmeldung eines Kraftfahrzeuges sind Wartezeiten von derartiger Länge keine Seltenheit. Zudem folgt seit dem pandemiebedingten Lockdown des Frühjahrs 2020 eine starre Bindung an einen bereits vergebenen Termin, ein sogenannter Terminvorlauf. Bürger*innen sind auch bei freien Terminkapazitäten an den bereits feststehenden Termin gebunden. 20 neue Mitarbeiter*innen wurden bereits eingestellt.

„In der jüngeren Vergangenheit wurde von Seiten der Stadtverwaltung von schneller Einarbeitung zusätzlicher Kräfte bei den Bürgerämtern gesprochen. Zwanzig zusätzliche Mitarbeiter*innen werden wohl auch in Zukunft nicht ausreichen, um für schnellere Bearbeitungen zu sorgen. Zudem sollte die tägliche Onlineterminvergabe auch wirklich mehrmals täglich überprüft werden, um bei frei gewordenen Terminen eine schnellere Alternativterminzuweisung zu garantieren“, so Dirk Machentanz (DIE LINKE), Fraktionsvorsitzender im Rat der Landeshauptstadt Hannover.

 

 

Dateien