Zum Hauptinhalt springen

Medienmitteilung - Sonntagsöffnungen im Einzelhandel lösen Probleme der Innenstädte nicht

Die wirtschaftspolitische Sprecherin der Gruppe LINKE & PIRATEN im Rat der Stadt Hannover, Brigitte Falke, kritisiert die Diskussion um Sonntagsöffnungen im Einzelhandel, welche durch ein Schreiben von 16 Oberbürgermeistern niedersächsischer Städte (darunter Belit Onay) an die Landesregierung angestoßen wurde.

Die schon vor der Corona-Krise vorhandenen Probleme des Einzelhandels würden durch solche Öffnungen nicht gelöst und würden auf dem Rücken der Beschäftigten ausgetragen, kritisiert Falke.

„Wenn die hinter der Forderung der Oberbürgermeister steckenden Einzelhandelsverbände und Innenstadtgemeinschaften meinen, die Kauflaune der Menschen durch Eventcharakter ankurbeln zu wollen, steht es ihnen frei, dies an 6 anderen Tagen der Woche zu versuchen“, so Falke.

Es zeuge aber von wirtschaftlicher Inkompetenz, bei sinkenden oder wegfallenden Einkommen Umsatzsteigerungen zu erwarten: „Ein Euro, den man nicht hat, kann auch am Sonntag nicht ausgegeben werden.“

Dateien