Zum Hauptinhalt springen

Medienmitteilung - Stadtverwaltung schlägt Unterbringungsangebot für obdachlose Menschen in Jugendgästehaus aus!

Das von einem Verein getragene und ähnlich wie eine Jugendherberge betriebene hannoversche Jugendgästehaus hat drei Wochen vor der Ausquartierung von 17 obdachlosen Bürger*innen aus dem Naturfreundehaus der Stadtverwaltung das Angebot unterbreitet, 37 Zimmer für monatlich 15.000 Euro für die Unterbringung wohnungsloser Menschen zu mieten. Die Stadtverwaltung hat das Angebot abgelehnt.

Dazu der Sozialpolitiker und Fraktionsvorsitzende Dirk Machentanz (DIE LINKE): „Es ist schon bemerkenswert, dass die Verwaltung mit dem Wissen, das Wohnungsangebot für 17 obdachlose Menschen im Naturfreundehaus nicht aufrechtzuerhalten, ein Angebot des Jugendgästehauses wissentlich und fahrlässig in den Wind geschrieben hat. Die angebotenen 37 Zimmer sollten jetzt schnellstens gemietet und für die Unterbringung von wohnungslosen Menschen genutzt werden!“

Dateien