Zum Hauptinhalt springen

Medienmitteilung - Stadtverwaltung soll passenden Alternativort für Little Home anbieten!

Nachdem dem Begehren der Stadtverwaltung durch das Verwaltungsgericht Hannover entsprochen wurde, das Little Home von Erika Heine von seinem ursprünglichen Standort in Ricklingen zu entfernen, ist es ungewiss, wo in Zukunft das Holzhaus der jetzt wieder obdachlosen Bürgerin seinen endgültigen Platz finden soll. Derzeit ist das Little Home auf einem städtischen Betriebshof abgestellt. Der zentrale Kölner Verein Little Home entgegnet, dass momentan kein alternativer Stellplatz für das Holzhäuschen von Erika Heine vorgesehen sei.

Dazu der Fraktionsvorsitzende und sozialpolitische Sprecher der Linksfraktion Dirk Machentanz (DIE LINKE): „Der Ball liegt jetzt bei der Stadtverwaltung, einen geeigneten dauerhaften Stellplatz für das Little Home von Erika Heine zu finden, mit dem alle Seiten leben können. Es ist kein dauerhafter Zustand für die Bürgerin, dass diese jetzt wieder in die Obdachlosigkeit fällt, weil sich angeblich in der gesamten Stadt kein passender Ort für ihr Little Home finden lässt! Diesem Mißstand sollte jetzt  schnellstens ein Ende bereitet werden!“

Nachdem dem Begehren der Stadtverwaltung durch das Verwaltungsgericht Hannover entsprochen wurde, das Little Home von Erika Heine von seinem ursprünglichen Standort in Ricklingen zu entfernen, ist es ungewiss, wo in Zukunft das Holzhaus der jetzt wieder obdachlosen Bürgerin seinen endgültigen Platz finden soll. Derzeit ist das Little Home auf einem städtischen Betriebshof abgestellt. Der zentrale Kölner Verein Little Home entgegnet, dass momentan kein alternativer Stellplatz für das Holzhäuschen von Erika Heine vorgesehen sei.

Dazu der Fraktionsvorsitzende und sozialpolitische Sprecher der Linksfraktion Dirk Machentanz (DIE LINKE): „Der Ball liegt jetzt bei der Stadtverwaltung, einen geeigneten dauerhaften Stellplatz für das Little Home von Erika Heine zu finden, mit dem alle Seiten leben können. Es ist kein dauerhafter Zustand für die Bürgerin, dass diese jetzt wieder in die Obdachlosigkeit fällt, weil sich angeblich in der gesamten Stadt kein passender Ort für ihr Little Home finden lässt! Diesem Mißstand sollte jetzt  schnellstens ein Ende bereitet werden!“

Dateien