Zum Hauptinhalt springen

Medienmitteilung - Wasserstadt Limmer: Dachstuhl von Baudenkmalen abgetragen! Bauunternehmer Papenburg muss jetzt sanieren und darf das Gebäudeensemble nicht weiter dem Verfall preisgeben!

Bauunternehmer Günter Papenburg hat als Eigentümer ohne Zustimmung der unteren Denkmalschutzbehörde die Dachstühle der Industriedenkmale der ehemaligen Continental AG abgetragen. Zurzeit sind die Gebäude nach wie vor schutzlos Wind und Wetter ausgesetzt. Die Anfrage der LINKEN (Drs.nr: 15-1069/2021) zu den Maßnahmen zur Sicherung und zum Erhalt der historischen denkmalgeschützten Baudenkmale in der Wasserstadt Limmer wurde von der Stadtverwaltung bisher nicht geantwortet. Nach Berichterstattung der HAZ vom 09.06.21 ist der Bau eines Parkhauses innerhalb der Industriedenkmale vorgesehen. Dies wäre ein respektloses Verhalten gegenüber den Zwangsarbeiter*innen und KZ-Häftlingen und würde rechtspopulistisches Verhalten fördern.

„Die Denkmalschutzbehörde ist verhalten optimistisch, mit dem Eigentümer eine denkmalwürdige Lösung herauszuarbeiten. Günter Papenburg darf die längst überfällige Sanierung nicht weiter verzögern und muss seiner Erhaltungspflicht nachkommen. Die historischen Gebäude sollen zu einem Geschichtserinnerungsort umgestaltet werden und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden“, so Luk List (DIE LINKE), Bezirksratsherr in Linden-Limmer.

 

Dateien