Zum Hauptinhalt springen

Medienmitteilung - Windhorst lässt Frist verstreichen und zahlt Vertragsstrafe! Land sollte über Kauf des Ihme-Zentrums nachdenken!

Zur Berichterstattung der HAZ vom 22.04.2022 hinsichtlich der erneuten Fristverstreichung bei notwendigen Sanierungsschritten durch den Hauptinvestor Lars Windhorst sowie seine Zahlung von einer Million Euro Vertragsstrafe.

 

„Die Politik war zu naiv und hat Herrn Windhorst zu lange geglaubt. Die Strafzahlungen treffen ihn nicht wirklich, da er enorme Rendite durch Immobilienpreissteigerungen macht. Falls nach den Landtagswahlen über eine Kündigung des Hauptmieter*innenvertrages der Landeshauptstadt Hannover diskutiert werden kann, muss die Stadt eine Alternative vorbereiten, damit sie nicht wieder erpressbar ist. Schnellstmöglich müssen daher Gespräche mit der niedersächsischen Landesregierung geführt werden, inwieweit das Land bei einem möglichen Kauf des Ihme-Zentrums durch die Stadt unterstützend tätig werden kann“, so der Baupolitiker und Fraktionsvorsitzende Dirk Machentanz (DIE LINKE).

 

 

 

 

 

 

Dateien