Zum Hauptinhalt springen

Medienmitteilung - Wohnungsgenossenschaft in Ricklingen nicht maximal profitorientiert zerschlagen! Anteilseigner schützen! Bezahlbaren Wohnraum erhalten!

Zur Berichterstattung der HAZ vom 12.04.2022 zu einer möglichen Zerschlagung einer Ricklinger Wohnungsgenossenschaft, um diese maximal gewinnorientiert veräußern zu können.

„Die Zerschlagung der besagten Ricklinger Wohnungsgenossenschaft muss verhindert werden. Hier sollen offenbar Anteilseigner dazu gebracht werden, ihre Anteile für eine jeweilige Abfindung von bis zu 25.000 Euro zu verkaufen. Hinterher sollen die Wohnungen maximal gewinnorientiert veräußert werden. Damit würde weiterer bezahlbarer Wohnraum verschwinden, obwohl dieser bei gleichbleibend hohen und immer weiter steigenden Mieten immer rarer wird. Die Abfindung erscheint erstmal hoch, sie ist es aber in Anbetracht des derzeitigen Mietzinses nicht. Schon nach kurzer Zeit hätten die Verkäufer ihren Erlös in höheren Mieten versenkt, wenn alternativ keine öffentlich geförderte Wohnung gefunden wird. Das muss und sollte verhindert werden“, so der Baupolitiker und Fraktionsvorsitzende Dirk Machentanz (DIE LINKE).

Dateien