Zum Hauptinhalt springen

Medienmitteilung - Zickzackkurs bei Lockdown-Regelungen während der Osterfeiertage! Wirtschaft fordert Rücknahme!

Auf der Bund-Länderkonferenz in Berlin wurde ursprünglich am 22.03.2021 zwischen den Ministerpräsident*innen und der Bundeskanzlerin, Dr. Angela Merkel (CDU), beschlossen, auch Gründonnerstag und Karsamstag zu Ruhetagen zu machen und die Wirtschaft während dieser Tage weitgehend zum Erliegen kommen zu lassen. Als Grund wurden die steigenden Corona-Infektionszahlen und ein Inzidenzwert von bundesweit deutlich über 100 Neuinfektionen pro 100.000 Personen angegeben. Arbeitnehmer*innen hätten zumindest von Feiertagszuschlägen profitiert. Am 24.03.2021 wurde der Beschluss von Angela Merkel zurückgenommen. Gründonnerstag und Karsamstag bleiben Werktage.

„Die Bundeskanzlerin hat sich dem Druck der Wirtschaft gebeugt und den Beschluss der Bund-Länderkonferenz, trotz steigender Infektionszahlen, zurückgenommen. Das ist nicht gut für die Gesundheit der Bevölkerung. Arbeitnehmer*innen müssen außerdem durch die wegfallenden Feiertagszuschläge finanzielle Einbußen hinnehmen. Das ist ein wiederholter Zickzackkurs während der Pandemie, welcher nicht von Führungsstärke der Bundeskanzlerin zeugt“, so Sozialpolitiker und Fraktionsvorsitzender Dirk Machentanz (DIE LINKE).

 

Dateien