Zum Hauptinhalt springen

Oliver Förste

Umbau des Maschsee-Strandbads weiterhin unklar

Die Stadt halte weiterhin an ihrer Postion fest, dass der Bauantrag für den Umbau des Strandbades am Maschsee bis zum 30. Juni erwartet wird, sonst würde der Erbbaurechtsvertragvertrag ab dem 1. Juli 2007 abgewickelt. So beantwortete Wirtschaftsdezernent Hans Mönninghoff (Grüne) in der heutigen Ratssitzung eine Anfrage des Linksbündnisses. Im positiven Fall könnte spätestens im dritten Quartal des Jahres mit dem Bau begonnen werden. Laut Präsentation des Betreibers Meridian sollen die Badegäste dann „voraussichtlich“ ohne Eintritt zu zahlen dort schwimmen können. 

Der Umbau des Strandbades wurde bereits mehrfach verschoben, und am 30. Juni läuft die bisher letzte von der Stadt gesetzte Frist zur Abgabe eines Bauantrages ab. Sollte der Antrag bis dahin nicht abgegeben sein, würde das Gelände laut Ratsbeschluss wieder an die Stadt zurückfallen. Bisher wurde vom bisher vorgesehenen Investor jedoch immer noch kein vollständiger Bauantrag abgegeben. Laut Erbpachtvertrag mit dem Investor soll in Zukunft ein öffentlicher und kostenfreier Badebetrieb gewährleistet werden.