Zum Hauptinhalt springen

Oliver Förste

Vertreter der Stadt im Aufsichtsrat sollen Strompreiserhöhung ablehnen

Die Vertreter der Stadt im Aufsichtsrat der Stadtwerke sollen die geplante Strompreiserhöhung um 5,7 Prozent ablehnen. Das fordert die Linksbündnis-Fraktion im Rat der Landeshauptstadt. Der Aufsichtsrat wird die Entscheidung am morgigen Donnerstag treffen; Aufsichtsratsmitglieder sind unter anderem der Stadtkämmerer Marc Hansmann (SPD) und der Gewerkschaftssekretär Harald Memenga.

Der Fraktionsvorsitzende des Linksbündnisses, Michael Höntsch, betont: „Eine Erhöhung der Strompreise würde vor allem Familien, Geringverdiener und Erwerbslose treffen und ist deshalb unsozial! Das widerspricht nicht zuletzt der Verpflichtung der Stadtwerke, dem Allgemeinwohl zu dienen.“ Höntsch appelliert auch an den Aufsichtsratsvorsitzenden Walter Meinhold, SPD-Abgeordneter im Niedersächsischen Landtag, seiner gesellschaftlichen Verantwortung als Sozialdemokrat gerecht zu werden und der Erhöhung nicht zuzustimmen.