Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content
17:00 - 20:00 Uhr

Hannovers Luft – grenzwertig und gefährlich? Über Wege zur nachhaltigen Verringerung der Luftbelastung mit Schadstoffen

Eine Diskussionsveranstaltung der Ratsgruppe LINKE & PIRATEN

mit:

Dr. Axel Friedrich
ehemals Abteilungsleiter „Umwelt, Verkehr, Lärm“ im Umweltbundesamt, heute freier Umweltberater unter anderem für die Deutsche Umwelthilfe und die Weltbank

Sabine Tegtmeyer-Dette
Erste Stadträtin sowie Wirtschafts- und Umweltdezernentin der Landeshauptstadt Hannover

am Freitag, 10. August 2018, um 17:00 Uhr
Neues Rathaus, Gobelinsaal
Trammplatz 2, 30159 Hannover

 

Luftschadstoffe sind ein gravierendes Problem fast aller Großstädte. So auch in Hannover.
Manche Metropole reagiert bereits mit Einschränkungen für den motorisierten Verkehr bis hin zu Verbotszonen für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren.

Einige Großstädte verfolgen bereits das politische Ziel, den motorisierten Individualverkehr insgesamt deutlich zurückzudrängen. Sie setzen zum Beispiel auf die Stärkung des Radverkehrs und/oder auf den Ausbau des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) sowie auf Elektromobilität.  

Die Verwaltung der Landeshauptstadt Hannover hat kürzlich ein Umsetzungskonzept zur Elektromobilität vorgelegt. Aber reichen die darin beschriebenen Maßnahmen aus, um die Schadstoff-Emissionen nachhaltig zu reduzieren?

Diese und andere Fragen sollen im Mittelpunkt der Diskussion stehen.

In meinen Kalender eintragen

Dateien

zurück zur Terminliste

Termine

17:00 - 20:00 Uhr

Hannovers Luft – grenzwertig und gefährlich? Über Wege zur nachhaltigen Verringerung der Luftbelastung mit Schadstoffen

Eine Diskussionsveranstaltung der Ratsgruppe LINKE & PIRATEN

mit:

Dr. Axel Friedrich
ehemals Abteilungsleiter „Umwelt, Verkehr, Lärm“ im Umweltbundesamt, heute freier Umweltberater unter anderem für die Deutsche Umwelthilfe und die Weltbank

Sabine Tegtmeyer-Dette
Erste Stadträtin sowie Wirtschafts- und Umweltdezernentin der Landeshauptstadt Hannover

am Freitag, 10. August 2018, um 17:00 Uhr
Neues Rathaus, Gobelinsaal
Trammplatz 2, 30159 Hannover

 

Luftschadstoffe sind ein gravierendes Problem fast aller Großstädte. So auch in Hannover.
Manche Metropole reagiert bereits mit Einschränkungen für den motorisierten Verkehr bis hin zu Verbotszonen für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren.

Einige Großstädte verfolgen bereits das politische Ziel, den motorisierten Individualverkehr insgesamt deutlich zurückzudrängen. Sie setzen zum Beispiel auf die Stärkung des Radverkehrs und/oder auf den Ausbau des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) sowie auf Elektromobilität.  

Die Verwaltung der Landeshauptstadt Hannover hat kürzlich ein Umsetzungskonzept zur Elektromobilität vorgelegt. Aber reichen die darin beschriebenen Maßnahmen aus, um die Schadstoff-Emissionen nachhaltig zu reduzieren?

Diese und andere Fragen sollen im Mittelpunkt der Diskussion stehen.

In meinen Kalender eintragen

Dateien